Kretische Diät

Kretische traditionelle Küche gilt heute als eine der gesündesten der Welt. Der Reichtum und die Qualität der Produkte von der Insel im Laufe der Jahrhunderte hat sich eine Küche mit einzigartigen Geschmack der Frische und Authentizität erstellt. Das bergige Gebiet des Psiloritis hat all diese Vielfalt der notwendigen Rohstoffe und der menschlichen Erfahrung, um einzigartige Aromen mit den Jahreszeiten und der natürlichen Umwelt in einem großen Abschnitt zugeordnet erstellen. Käseprodukte, Honig, aromatischen Pflanzen, Kräuter und viele andere Psiloritis Produkte bilden die Basis für das Wunder der kretischen Küche.

Traditionelle Gerichte

Antikrysto: Das ist vielleicht die primitivste und gleichzeitig leckerste Weise, das Fleisch zu grillen. Große Stücke von Fleisch, gewöhnlich Lamm oder Ziege, werden auf einen Stock um eine große Feuerstelle festgesetzt. Das Fleisch wird sehr langsam für 4-5 Stunden nur mit der Wärme des Feuers gebacken.

Apaki: Das ist geräuchertes Schweinefleisch aus Lendenstück mit sehr zartem Fleisch. Es wird roh als Vorspeise gegessen oder wird zur leckeren Omelett mit Gemüse.

Eptasyma: Zwieback, dessen Basis eine Art von Hefe ist, die aus pulverisierten Kirscherbsen wird.

Kalitsunia: Teigen mit süßem Mysithra (Sahnekäse/ weicher Käse) oder eine Mischung mit saurem. So haben sie mal süßes und mal etwas saures Geschmack. Ihr Form kann wie eine Laterne („Lychno“) aussehen, deshalb heißen sie Lychnarakia, oder wie Dreieck (gewöhnlich sind sie „anevata“ (mit weichem Teig) und erinnern an gefaltetes Handtuch.

Kefalotyri: Harter Käse, ausschließlich aus Schafmilch gemacht, mit außergewöhnlich scharfem Geschmack. Wenn das Reifwerden in „Mitato“ hoch auf den Bergen geworden ist, dann heißt er „Käse des Lochs“.

Dakos: Kreisförmigen Kerstenzwieback, der nass, mit Öl, pürierte Tomate, Oregano und ein bisschen Schafkäse oder saure Mysithra serviert wird.

Mysithra oder Anthotyro: Das ist ein schneeweißer und weicher Käse mit reichlichem Fett. Er wird aus Schafs oder –Ziegenmolke oder auch Mischung der beiden produziert. Er wird als Tafelkäse verwendet oder mit Honig und Nüssen serviert. Wenn seine Fläche gesalzen wird und bleibt in der Luft reif werden, wird er hart, erwirbt er einen scharfen und konzentrierten Geschmack und heißt Anthotyros. Wenn er trocken und hart wird, wird er als Reibekäse für gekochte Spaghetti in Bouillon verwendet.

Xinomysithra: Das ist ein weicher Käse, mit genug saurem Geschmack und salbige oder körnige Textur, der hauptsächlich bei der Produktion von Sarikopita und Kalitsuni verwendet wird.

Xerotigana: Dünne Teigstreifen, die man wickelt, wenn man die Xerotigana in vielem Olivenöl in spiraler Form frittiert. Sie werden mit Honig und Sesam serviert.

Ofto: Fleisch aus Lamm gewöhnlich oder Ziege etwa ein Jahre alt. Das wird gut gesalzen und dann allein gebacken oder auf Hölzer in geschlossenen Holzöfen.

Sarikopites: Frittierte Teige in spiraler Form, gefüllt von sauerer Mysithra oder von der Reibkäse „Katsochiri“ und mit Honig serviert. Sie haben ihren Namen vom charakteristischen kretischen Tuch „Sariki“ genommen, das man auf dem Kopf trägt.

Tsakistes elies: Grüne, mittelmäßige, unreife Oliven, deren Fleisch gewöhnlich mit einem Stein oder mit einem Metallobjekt gerissen wird.

Tsiladia: Das ist, was alle als „pichti“ kennen. Stücke aus Schweinefleisch (Kopf und Füße) werden langsam gekocht und lassen eine dichte Brühe wie Gelatine. Sie wird mit Kümmel, Pomeranzensaft und Lorbeerblätter gewürzt und wird vor allem als Vorspeise zu Weihnachten gegessen.

Tyrosuli: Es geht um einen Käse kleiner häuslicher Produktion mit Rohstoff der Ziegenmilch. Er hat halbharte Textur und sehr angenehmen Geschmack.

espa