Das Kloster Asomaton

Im grünen Tal von Amari befindet sich das Kloster Asomaton, das auf die Versammlung der Engel gewidmet ist. Es wurde in der zweiten byzantinischen Periode gebaut und ist festungsartig. Ende der 18.Jh. war es der Sitz des Bischofs von Lampi. Ursprünglich war der Tempel insgesamt ein Raum mit Tonnengewölbe, aber im 20.Jh. wurde er im Typ von freier Kreuzkirche mit Kuppel umgebaut. Das erste Gebäude war in der Stelle eines früheren Tempels des 14.Jh., der auch der Stelle eines Tempels des 10.Jh. nahm. Die Wände des Tempels sind aus gehauenen Steine und Ziegel. Innerhalb des Tempels lohnt es sich die Bilder von Agia Triada (1619) zu sehen und den Taxiarchon, Werke des Abtes Manassi. Soweit die anderen Bauten des Klosters angeht, werden sie im 17.Jh. datiert. Während der türkischen Besetzung wurde das Kloster mehrmals zerstört. Im 20.Jh. funktionierte es auch als eine Landwirtschaftsschule und das Ergebnis war, dass der ursprüngliche Charakter ein paar Gebäuden verändert wurde, in denen neulich Renovierungsarbeiten stattfinden.

espa